Whistleblower: Verantwortungsbewußte Mitarbeiter oder Denunzianten?

Judith Rauhofer, Marie-Theres Tinnefeld

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

Abstract

Unter Whistleblower im Arbeitsleben werden Mitarbeiter verstanden, die über bestimmte Informationswege (Whistleblowing-Hotlines) vermeintliche oder bestehende Missstände an die Öffentlichkeit bringen. Die mit der Meldung einhergehende Verwendung von personenbezogenen Daten, insbesondere der Hinweisgeber und Beschuldigten, ist nicht nur eine wichtige Kernfrage des Datenschutzes. Sie hat auch Einfluss auf ethische und informationsrechtliche Regelungen in transnationalen Arbeitskulturen. Die Debatte um die Frage „Welche Verantwortung hat der Whistleblower, was darf er?“ wird an dieser Stelle vor allem im Kontext der anglo-amerikanischen und kontinental-europäischen Rechtskultur gestellt.
Original languageGerman
Pages (from-to)717-723
Number of pages6
JournalDatenschutz und Datensicherheit
Volume32
Issue number11
DOIs
Publication statusPublished - 2008

Keywords

  • data protection
  • whistleblowing
  • Sarbanes-Oxley

Cite this